Tagung Herausforderung Inklusion Schule – Unterricht – Profession, 27.-28. März 2014 an der Otto-Friedrich-Universität Bamberg

Tagung "Herausforderung Inklusion Schule – Unterricht – Profession", 27.-28. März 2014 an der Otto-Friedrich-Universität Bamberg

Gefördert von:

Informationen

Internationale Menschenrechtsstandards wie die ‚15. Convention on the Rights of Persons with Disabilities’ vom 13. Dezember 2006, von der Bundesrepublik Deutschland am 24. Februar 2009 ratifiziert, unterstreichen die Rechte von Menschen mit Behinderungen, um ihnen die gleichberechtigte Teilnahme am gesellschaftlichen Leben zu ermöglichen.

Menschen mit Behinderungen dürfen demnach nicht vom unentgeltlichen und obligatorischen Grundschulunterricht sowie dem Besuch weiterführender Schulen ausgeschlossen werden. In inklusiven Schulsystemen sollen sie gleichberechtigt mit anderen in der Gemeinschaft leben und lernen können. Bildungseinrichtungen sollen ihnen angemessene Unterstützung für erfolgreiche Qualifizierungsprozesse anbieten. Ziele sind die vollständige Integration und bestmögliche Förderung von Menschen mit Behinderungen.

Wertschätzung und Anerkennung von Diversität in Bildung und Erziehung knüpfen einerseits an historische erziehungswissenschaftliche Postulate an. Andererseits ergeben sich neue Herausforderungen für Theorie und Praxis aus der Notwendigkeit, die inklusive Schule in Deutschland als Regelangebot zu etablieren. Die Schule ist gefordert, sich den Ausgangslagen und Bedürfnissen behinderter Schüler(innen) zu stellen und den Unterricht in Kooperation mit Sonderpädagog(inn)en, Integrationshelfer(inne)n, Eltern, Verbänden und Vereinen zu gestalten. Inklusion betrifft damit nicht nur die Schul- und Unterrichtsentwicklung, sondern auch die Professionalisierung des pädagogischen Personals. Die Tagung ‚Herausforderung Inklusion‘ in Bamberg widmet sich der wissenschaftlichen Debatte und eröffnet einen Austausch mit Betroffenen, die das Tagungsthema aus der Praxisperspektive beleuchten können. Sowohl die erziehungswissenschaftliche Forschung als auch die Inklusionspraxis werden damit thematisiert. Das Bamberger Zentrum für Lehrerbildung (BAZL) lädt Sie herzlich ein zur Teilnahme an Vorträgen, Workshops und Podiumsdiskussionen. Theoretische und praktische Perspektiven zu Schule, Unterricht und Profession eröffnen einen Dialog, in dem nicht nur über behinderte Menschen, sondern auch mit ihnen gesprochen werden soll. Dies kann einen ersten Schritt in Richtung Bewältigung der Herausforderung Inklusion bedeuten.

internet by andreas n. schubert

© 2013 - 2014 Bamberger Zentrum für Lehrerbildung  |  Impressum